Datenschutz in der Cloud

Heute möchte ich meine Gedanken zum Thema Datenschutz und Cloud kundtun. Safe Harbor, NSA, Snowden, PRISM –  Alles Begriffe, die wir mittlerweile mit dem Thema Datenschutz in Verbindung bringen. Wie und wo sind meine Daten wirklich sicher? Viele sagen niemals in der Cloud, nur zu Hause unter dem Kopfkissen ist alles sicher. Am besten noch voll verschlüsselt.

 

Dass das Haus in Flammen aufgehen kann, Einbrecher die Daten stehlen können oder dass der Speicherstick ganz einfach kaputt gehen kann wird ausgeblendet. Ich glaube, dass Daten in der Cloud durchaus sicher und nach guten Datenschutzgesetzen gespeichert werden können. So gibt es mittlerweile deutsche Cloud-Anbieter, die z. B. E-Mail Verschlüsselung in Kombination mit E-Mail Archivierung anbieten. Die Daten werden bei diesen Services sicher verschlüsselt übertragen und selbst mit PGP verschlüsselt. PGP wurde bisher noch nicht geknackt und gilt als äußerst sicher. Falls Mal ein Rechenzentrum abrauchen sollte, sind die Daten bei guten Anbietern redundant gespeichert also zusätzlich noch in anderen Rechenzentren. So ist ein Datenverlust auszuschließen.

Ich denke, dass die Cloud durchaus sicher sein kann und in Puncto Komfort auch noch den ängstlichen Heimspeicher-Fanatiker übertrifft.